Direkt zum Hauptbereich

LONDON WITH MY SCHNITTI

Wie es der Titel schon verrät, ging mein letzter Trip nach London mit einer meiner besten Freundinnen Hannah. Sie wird die nächsten drei Monate einen Sprachaufenthalt dort machen und da haben wir beschlossen davor die Stadt zusammen unsicher zu machen. Wir mieteten uns über Airbnb ein süsses Apartment in der Nähe der U-Bahn Station Aldgate East. Wie bei den meisten meiner Abenteuer lief nicht alles wie geplant, trotzdem hatten wir eine unvergessliche Zeit mit vielen wundervollen Momenten.

Freitag:
Früh morgens sollte ich fliegen und was macht Sarah, die geht erst mal zum falschen Flughafen. Wie es mein Glück so wollte, hatte mein Flug zwei Stunden Verspätung. So hatte ich genug Zeit um einmal quer durch Berlin zu pendeln. Die arme Hannah, welche zwei Stunden auf mich warten musste in London, tat mir sehr leid. Jedenfalls hatte ich Glück im Unglück und war unglaublich froh dann endlich in London am Flughafen angekommen zu sein. Wir machten uns dann auch gleich auf den Weg zu unserm Apartment, welches wir über Airbnb gebucht hatten. Das Apartment lag in der Nähe der Station Aldgate East und lag somit ziemlich zentral.

Nachdem wir uns nochmals frisch machten, ging es auch schon los. Wir gingen direkt zum Picadilly Circus und klapperten in Soho erst mal Supreme, Palace und Co. ab. In einem Secondhand Store waren wir auch noch, dort kaufte ich mir eine wunderschöne Vintage Gucci Tasche in braunen Krokodil Leder. Eine Chanel Tasche kaufte ich auch noch, ich war mir jedoch nicht sicher, ob die echt ist, daher habe ich sie weiter verkauft. Bei Supreme wollte ich mir eigentlich das Elephant Tee kaufen, aber es war mehr als klar, dass es schon ausverkauft war. Der Rest war entweder nicht meine Grösse oder einfach hässlich. Ich habe daher nur einen Pin gekauft, wo Don´t be a dick drauf steht. Mein Motto des Monats oder des Jahres wohl eher. Nach unserer Shopping Runde gingen wir noch zu M&M World und stellten uns eine schöne farbige Tüte zusammen. Den Abend gingen wir sonst gemütlich an, da wir fit sein wollten für den nächsten Tag. Abendessen holten wir bei Mc Donalds und bei Tesco kauften wir uns noch einen Wein und Knabberzeugs für die Wohnung. Wir schliefen am Schluss einfach auf dem Sofa bei einem Film ein.

Unsere Wohnung war übrigens echt hübsch (unten habe ich auch noch ein paar Bilder). Wir hatten eine offene Küche, ein kleines Bad, einen Balkon und ein Schlafzimmer. Es war alles ganz chic eingerichtet in weiss. Was auch echt cool war, dass man auf dem Fernsehr direkt Netflix schauen konnte.








Samstag:
Der zweite Tag war der Produktivste. Wir standen relativ früh auf und starteten beim Picadilly Circus, die Regent Street rauf und schlenderten einmal durch die Oxford Street. Shoppen, shoppen, shoppen hiess es - das dachten sich wohl 200000 andere Leute an diesem Tag auch. Es war toll mal wieder richtig Einkaufen zu gehen obwohl ich mich zurück hielt - momentan mache ich fast nur noch Online-Shopping. Als wir fertig waren mit Einkaufen, kam mein Highlight dieses Trips an die Reihe. *Trommelwirbelllll* Ich liess mir ein Tattoo stechen. Eine Rose direkt unter der rechten Brust, darüber werde ich aber nochmals genauer in einem anderen Beitrag schreiben. Nach dem Tattoo ging es nochmals kurz nach Soho in ein paar Vintage Stores und dann auch schon mit einem leckeren Chai Latte zurück ins Apartment. Dort angekommen, waren wir ganz schön kaputt rafften uns aber trotzdem auf und gingen in Richtung Party-Zone. Unglücklicherweise haben wir uns nicht genug früh informiert und kamen nirgends rein. Ein Tipp an alle die in London in Clubs wollen, besorgt euch die Tickets früh genug. Da wir dies nicht getan hatten und es überall Tickets only war, war unser Abend bzw. unsere Nacht nicht besonders spassig. Ausserdem waren wir uns von Zürich und Berlin gewohnt, dass man relativ spät weg geht und in London machten die meisten Clubs um 3 Uhr morgens zu. Naja, naja man lernt dazu fürs nächste mal. Jedenfalls holten wir uns dann einen Uber und fuhren erst mal zur falschen Adresse, fail. Als wir dann endlich im Apartment waren, bestellten wir uns etwas vom Lieferservice. Eigentlich sollte dieser 30 Minuten brauchen (es war auch schon halb vier Uhr morgens), am Ende kam unser Essen um 6 Uhr morgens. Zu allem war es ungeniessbar, die Pommes schmeckten nach Pappe, die Chickenwings waren verkohlt und alles war kalt. Übrigens der Tag war nicht so schlimm wie er sich anhört, es war im Ganzen echt cool.
 






Sonntag:
Sonntags schliefen wir erst mal etwas länger, da wir eine ziemlich kurze Nacht hatten. Dann wurden die Koffer gepackt und es ging in Richtung Hannahs Wohnheim. Leider regnete es den ganzen Tag, was mit Koffer noch schlimmer ist wie ohne. Obwohl wir eigentlich Glück hatten, denn die Tage davor war es trocken und einigermassen warm. Die Wohnung, welche Sie für die nächsten 3 Monate hat, ist echt süss ich wär am liebsten gleich mit eingezogen. Jedenfalls hatten wir nicht besonders viel Zeit sonst. Das einzige was wir an dem Tag noch machen konnten, war zum London Eye zu fahren um dort den Big Ben für 10 Minuten zu bestaunen. Danach musste ich auch schon zum Flughafen und hätte mein Flug nicht eine Stunde verspätung gehabt, hätte ich diesen bestimmt auch noch verpasst.

Es war ein sehr chaotisches Wochenende mit höhen und tiefen. Im Grossen und Ganzen fand ich es aber super. Tiefen gehören genauso zum Leben wie Höhen und diese mit einer meiner besten Freundinnen zu erleben ist einfach nur toll. Ich vermiss meine Schnitte jetzt schon unglaublich und hoffe das sie eine wundervolle Zeit in London haben wird. Ich hoffe auch das ich bald mal wieder selbst dahin kann, ist einfach eine super Stadt.







°°°

My recent trip went to London with one of my lovely best friends Hannah. She'll be there for three months to learn English, I´m totally jealous. We rent a cute apartment through Airbnb which is next to the tube station Aldgate East. Like most of my adventures almost everything went wrong but it was still an amazing time with perfect moments.

Friday:
My flight should have started early in the morning and the first thing Sarah did was going to the wrong airport. Luckily my flight had 2 hours delay, blessing in disguise! Hannah had to wait in London I felt so bad for her, sorry again. I was so happy when I arrived in London at the airport. We went straight to our apartment. It was next to the tube station Aldgate East and really central.

After a small break we went directly to the Piccadilly Circus and strolled through all the streetwear and vintage shops in Soho. I bought myself a vintage Gucci shoulder bag with brown crocodile leather, I´m looking forward to show you the bag. I also bought a Chanel shopper but this one is already sold again because I was not sure if it was a real one. Well I also bought a pin at Supreme I hoped to buy more but there was nothing nice in my size. On the pin is a quote which says "don´t be a dick" I think this is my motto from now. After our shopping tour we went to M&M World and put a colorful M&M bag together. The rest of the evening was cozy, we went to Mc Donalds und bought wine and snacks at Tesco. At the end of the day we just watched a movie and fell asleep on the couch.

By the way our apartment was really cute. We had an open kitchen, a small bath, a balcony and a bedroom. Everything was chic and in white. Uh and they even had Netflix on their tv, yay.

Saturday:
The second day was our most productive day. We woke up early, went to the Piccadilly Circus and walked then along the Regent Street and through the Oxford Street. Again we shopped a lot nevertheless I had myself under controle in my opinion. It felt like 200000 other people wanted to go shopping too, it was so exhausting. But it was nice to go shopping with a friend in real life, because I mostly buy my clothes online. The next thing we did was my highlight of the weekend. We went to a tattoo studio and I got a new tattoo. I´ll tell you more about it in another post but first of all the motive is a rose and I´m totally in love with it. After this we made a stop at Starbucks and got us a chai latte, we strolled through some vintage stores and went then back to the apartment. We were pretty tired from the day but that didn´t stop us from making us ready to go to a club and make some party. Well yeah and that´s were the next fail moment of the weekend happend. Everything went well till we arrived at the club and they told us it´s tickets only and of course we had no tickets. Then we went to the next club this was guestlist only and because it was already 2:30 am and most clubs were only open till 3 am we had to go home without clubbing. That was really shit to be honest! But what do we learn from this, buy tickets for the night life before you go out in London and don´t start your night too late. Well after this we wanted to go back to the apartment and just sleep and forget this terrible experience. We took a Uber and drove to the wrong street drm drm mood got even worse. After we finally arrived at the apartment we wanted to order some food, we were so hungry. We ordered something online and the delivery time should have been 30 minutes (it was already 3:30 am) our food came about 6 am and was inedible. The food was cold, the friese were like carton and my chicken wings were burnt to a cinder. Yeah that was a night althought it was good in a crazy way.

Sunday:
Sleep in was the thing on sunday! Then we packed our luggage and went to Hannahs dormitory. Unfortunately it rained the whole day but it was okay because we had luck the days before. Hannahs dormitory it totally cute, I would have preffered to stay there too. In any case we had not much time otherwise. The only thing we had a little time for (about 10 minutes) was going to the London Eye and take a look at the Big Ben. After this we had to go to the airport and say good bye. I almost missed my flight luckily it had 1 hour delay.

It was such a chaotic weekend with a lot of ups and downs but on the whole it was amazing. Downs belong to life just the same as ups and if you spend them with one of your best friends everything is nice in the end. I already miss my lovely schnitti and hope she´ll have a good time in London. I also hope I can go back to London soon, I love this city.