BERLIN FASHION WEEK DIARY – SPRING/SUMMER 2019

by ohwyouknow
BERLIN FASHION WEEK REVIEW – SPRING/SUMMER 2019

Nach dem ich euch alle meine Berlin Fashion Week Outfits (eins, zwei, drei, vier) vorgestellt habe, komme ich nun zur Reviews der MBFW für die Spring/Summer 2019 Shows und Events. Seit ich zur Berlin Fashion Week gehe, war dies wohl die stressigste Saison für mich aber irgendwie auch die schönste.

 

Wie versprochen habe ich dieses mal auch den VLOG hingekriegt. Ich habe wieder zu wenig gefilmt aber man ist ja irgendwie auch noch mit anderen Sachen beschäftigt, da denkt man nicht immer daran alles aufzunehmen. Auch ist die Qualität nicht die beste, eine GoPro ist aber grade auf dem Weg zu mir also werden die nächsten Videos 100% besser! Trotzdem hoffe ich, dass euch der kleine Einblick in meine Woche an der Berlin Fashion Week gefällt.

 

 

 

Tag eins: Fashion Hall

Wie jedes mal begann auch diese Fashion Week für mich und meinen Freund mit der Fashion Hall. Wie vor genau einem Jahr fand die Veranstaltung im Erika Hess Eisstadion statt und ebenfalls wie vor genau einem Jahr waren manche Designer, meiner Meinung nach, cooler und andere eher weniger.

 

Die Kreationen von Aspara zum Beispiel gefielen mir sehr gut, die orientalischen Designs erinnerten mich direkt an meinen Marokko Trip den ich leider absagen musste. Jedenfalls war dies der Einstieg in die Modewoche, Tags über ging ich ins Büro und am Abend eben zur Fashion Hall. Entspannnnt.

 

BERLIN FASHION WEEK DIARY – SPRING/SUMMER 2019

 

BERLIN FASHION WEEK REVIEW – SPRING/SUMMER 2019

 

Tag zwei: Etsy Christmas Event, Fashion Blogger Café, Ipanema Fashion Night und Irene Luft Show

Etsy Christmas Event

Der zweite Tag war eindeutig mein anstrengendster. Ich traf mich eine Stunde später als geplant mit der lieben Selina beim Hackeschenmartk. Wie nicht anders zu erwarten hatte ich drei Bahnen verpasst und dann hatte die, die ich dann nahm auch noch starke Verspätung. Jedenfalls ging es für uns zu erst zum Etsy Christmas Event. Dort wurden Geschenkideen für Weihnachten präsentiert. Es war alles wirklich wundervoll eingerichtet und die Stimmung unter den Leuten war angenehm. Schade fand ich ein bisschen, dass das Thema Weihnachten nicht mehr thematisiert wurde als das ein Tisch mit „Geschenken“ da stand und etwas Weihnachtsdekoration. Ich hätte das Thema komplett durchgezogen und finde die Idee auch richtig cool, also Weihnachts-Event im Sommer. Kekse, Tannenbaum und Weihnachtslieder hätten die Veranstaltung perfekt gemacht.

 

BERLIN FASHION WEEK DIARY – SPRING/SUMMER 2019

 

BERLIN FASHION WEEK DIARY – SPRING/SUMMER 2019

 

BERLIN FASHION WEEK DIARY – SPRING/SUMMER 2019

 

Fashion Blogger Café: Ultra Violett

Nach dem Etsy Event ging es mit Selina weiter zum Fashion Blogger Café, welches in dieser Saison unter dem Motto Ultra Violett stand. Ziemlich cooles Motto, schliesslich ist es laut allen Modezeitschriften die Trendfarbe des Jahres. Meine persönliche Trendfarbe ist orange, hehe. Ich hatte schon in meiner Review vom Januar geschrieben, dass mir das Event ein bisschen mehr Spass gemacht hatte als die Male davor. Dieses Mal war es noch besser, lag eventuell einfach daran, dass ich eine Begleitung hatte. Aber wenn ich das Event einzeln betrachte, hätte ich wohl auch alleine mehr Spass gehabt, da man sehr viel machen konnte. Selina und ich waren über zwei Stunden vor Ort und haben fast alles ausprobiert, was es zum ausprobieren gab. Zuerst holten wir uns von den Sponsoren die für die Getränk zuständig waren einen Drink; Selina ein Lillet und ich ein Wasser. Dann ging es zum Fotoautomaten, der ein Spiegel war. Mega cool, ich wünschte ich hätte sowas zu Hause. Der Stand war zum neuen Parfüm von Helene Fischer. Man konnte das Parfüm natürlich direkt testen. Es roch ganz okay aber eher Standard blumig und nicht herausragend. Jedenfalls hat das Foto knipsen viel spass gemacht. Die nächste Station war der Stand von Bruno Banani. Dort konnte man eine Unterhose designen am Modell (ein hübsches Mädel in Unterwäsche und zwei Jungs bzw Männer oben ohne). Die Unterhosen waren nur für Männer also machte ich meinem lieben Freund natürlich auch eine. Bei Dress Up wurde uns das coole Konzept erklärt und man konnte sich direkt ein Kopftuch binden – scheint wohl grade im Trend zu sein, vor nicht all zu langer Zeit konnte man das auch bei einem anderen Event machen. Ein Schminkstand gab es natürlich auch aber den nutzen wir nicht. Man konnte sich zeichnen lassen aber auch dies machten wir nicht, wir malten lieber selber – am Stand von ArtNight. Mein „Kunstwerk“ kam total anders raus als geplant und ich bin mir jetzt zu 1000% sicher das ich nie Künstlerin werde. Aber ihr könnt es ja selbst beurteilen, unten habe ich euch das Bild mit rein gemacht. Da sich das Event nach dem Malen langsam zu Ende neigte wollten wir noch ein Armband personalisieren lassen. Wir standen an und dann haben die einfach andere Aussteller vorgelassen. Eigentlich war es ja einfach eine Messe, die Firmen sind die Aussteller und der Rest war Besucher. Ich will hier eigentlich nicht lästern (deshalb nenne ich auch den Namen der Firma nicht) aber irgendwie muss man ja auch die negativen Dinge erwähnen. Wir standen da echt schon lange und wenn ich sage lange dann meine ich lange. Ich will auch nicht bevorzugt werden aber die wollen ja irgendwie etwas von uns Besuchern, wenn man zu so einem Event geht. Jemanden dann zu benachteiligen ist nicht gerade schlau. Jetzt habe ich einen schlechten Eindruck von der Marke und kann mir auch in Zukunft wegen diesem Verhalten keine Kooperation vorstellen. Im Endeffekt sind wir dann einfach gegangen aber ich denke egal wo man ist, wenn man ansteht und dann kommen irgendwelche die dort arbeiten und drengeln sich vor, dass ist nicht okay. Die wollen doch einen guten Eindruck hinterlassen aber so irgendwie ja nicht. Hat was mit anstand zu tun. Aber eben bis auf das, was ja auch ganz am Schluss war, hatten wir eine tolle Zeit.

 

BERLIN FASHION WEEK DIARY – SPRING/SUMMER 2019

 

BERLIN FASHION WEEK REVIEW – SPRING/SUMMER 2019

 

BERLIN FASHION WEEK DIARY – SPRING/SUMMER 2019

Mein „Kunstwerk“.

 

Ipanema Fashion Night

Bei der Ipanema Fashion Night waren wir leider nicht all zu lange. Diese fand im Hotel Amano beim Hauptbahnhof statt. Es war nicht die Dachterasse aber sehr weit oben inkl. Terasse, so dass man bei leckeren Drinks und guter Stimmung ausgelassen chillen konnte. Es gab auch ein Buffet an dem wir uns stärkten. Unter anderem wurde Lachs in einem Bananenblatt angeboten, das war soooo lecker!

 

BERLIN FASHION WEEK DIARY – SPRING/SUMMER 2019

 

Irene Luft Show

Wie auch im letzten Jahr habe ich mich erst wieder verlaufen auf dem Weg zum E-Werk. Wir kamen von einer anderen Seite und da ich mich nicht auskannte folgte ich einfach dem was Google Maps mir sagte. Leider wurde ich wieder zum falschen Eingang geführt, da wir puffer Zeit eingeplant hatten war dies jedoch nicht all zu schlimm und wir kamen noch rechtzeitig zur Show. Wir hatten Stehplätze aber da einige nicht kamen hätten wir wohl auch welche zum Sitzen bekommen, dass haben wir aber erst begriffen, als alles schon vergeben war. Naja, da kann man nichts machen für die nächsten Shows weiss ich jetzt dafür Bescheid, wie das abläuft, wenn man keinen Sitzplatz hat. Die Show fand ich super, schon letzte Saison war ich mit einer Show von Irene Luft und war begeistert von den Designs. Es wurde auch dieses Mal auf eine Mischung zwischen Schick und Rockig gesetzt. Besonders beim Make-Up und der Schuhwahl stach das Rockige hervor. Kombiniert war dies meistens mit hübschen Kleidern. Es gab sehr viele Transparente Stücke die vorgeführt wurden. Am besten gefiel mir als ein Hoodie in Kombination mit einem Tüll-Rock präsentiert wurden.

 

BERLIN FASHION WEEK DIARY – SPRING/SUMMER 2019

 

BERLIN FASHION WEEK DIARY – SPRING/SUMMER 2019

 

BERLIN FASHION WEEK DIARY – SPRING/SUMMER 2019

 

BERLIN FASHION WEEK DIARY – SPRING/SUMMER 2019

 

Tag drei: Seek & Bright, Maison Common Show und HashMAG Blogger Lounge

Seek & Bright

Im Gegensatz zu den letzten Malen schien es mir, als wären die Messen geschrumpft, vor allem die Bright war irgendwie bloss die Hälfte der Halle. Jedenfalls konnte ich auch dieses Mal einige Dinge entdecken, die mir gefielen. Umgehauen hat mich jedoch nichts. Eventuell war ich auch einfach etwas müde und die Hitze, die in den Hallen herrschte war auch nicht gerade ein Stimmungsaufheiterer. Irgendwie hätte ich mir die Messe in diesem Jahr schenken können, ausschlafen wäre definitiv eine bessere Option gewesen.

 

BERLIN FASHION WEEK DIARY – SPRING/SUMMER 2019

 

BERLIN FASHION WEEK DIARY – SPRING/SUMMER 2019

 

Maison Common Show

Beim zweiten Anlauf verliefen wir uns nicht mehr und kamen zur perfekten Zeit beim E-Werk an, genau als der Einlass zur Maison Common Show begann. Wir hatten tolle Plätze in der dritten Reihe und konnten die Show von da aus super verfolgen. Wie auch bei der Show von Irene Luft sah man hier viel transparentes. Ansonsten waren Streifen ein grosses Thema! Die Kollektion war sehr, sehr sommerlich und erinnern einem direkt an Urlaub. Mir hat auch diese Kollektion sehr gefallen!

 

BERLIN FASHION WEEK DIARY – SPRING/SUMMER 2019

 

BERLIN FASHION WEEK DIARY – SPRING/SUMMER 2019

 

BERLIN FASHION WEEK DIARY – SPRING/SUMMER 2019

Dieses Foto entstand kurz nach der Show von Maison Common.

 

HashMAG Blogger Lounge

Wie auch bei der Seek & Bright, war dieses Event etwas ernüchternd. Ich weiss nicht, ob es mir nur so vorgekommen ist aber alles waren ziemlich schlecht gelaunt. In den letzten Saisons herrschte ein lockerere Stimmung. Ich habe das Gefühl, dass nun auch hier dieses Einteilen in grosse und kleine Blogger angekommen ist, was ich persönlich ja ziemlich schade finde. Ausserdem waren viele Brands da, die schon bei den letzten Malen anwesend waren z.B. Sebamed oder Lidl. Ich finde es etwas schade, dass die hälfte der Aussteller schon bekannt sind. Ich habe mit diesen schon geredet über die Marke und Co. also habe ich um die direkt einen Bogen gemacht, somit war ich ziemlich schnell durch. Auch bei Bijou Brigitte wird es langsam langweilig, zum dritten mal in folge konnte man nun irgend einen Schmuck basteln ich finde das ist etwas unkreativ. Ich habe auch einige Blogger an den Shows darüber reden gehört, dass sie mittlerweile die ganzen Goodie Bags nerven. Es wäre nur noch Müll drin und vielleicht etwas, dass man wirklich gebrauchen kann. Irgendwie haben die da nicht mal so unrecht. Ich habe auch einen ganzen Müllbeutel mit Papier und unnötigen Verpackungen gefüllt. Das war echt viel Arbeit und die Handcremes häufen sich bei mir mittlerweile auch wieder an. Ich bin mittlerweile dabei vieles zu verschenken. Meine Freundinnen freuen sich immer über Dinge, die ich nicht gebrauchen kann. Es ist einfach so dass da auch Sachen drin sind, die ich nicht vertrage oder schlicht und einfach nicht gebrauchen kann. Ja jedenfalls mag ich die HashMAG Blogger Lounge eigentlich sehr und hoffe, dass sie wieder etwas mehr zu ihren Wurzeln findet. Weniger glämmer mehr coole neue Marken und lustiges beisammen sein.

 

Tag vier: HashMAG Blogger Lounge und I‘ VR Isabel Vollrath Show

HashMAG Blogger Lounge

Ich habe euch ja eigentlich schon alles erzählt dazu aber ich war an Tag vier tatsächlich nochmals kurz vor Ort und weil ich es schon erwähnt hatte in meinem letzten Outfit Posting, wollte ich euch doch noch diese kleine Geschichte erzählen. Den ganzen Tag war ich arbeiten und hatte mit dem Tätowierer vor Ort (ja man konnte sich Tattoos stechen lassen) am Tag zuvor vereinbart, dass ich um 18:00 Uhr vorbei schauen würde, wenn ich weiss was ich als Motiv möchte. Ich war dann sogar etwas früher da und wartete und wartete. Er meinte dann zu mir das es doch schlecht aussehen würde, da hat die die als nächste dran war gesagt, dass sie gerne ihren Platz an mich übergeben möchte. Der Tätowierer meinte zu ihr okay und sagte mir im nächsten Zug, dass es doch nicht gehen würde. Keine Ahnung wieso nicht. War wohl wichtiger, dass erst noch ein paar andere tätowiert wurden die mehr Follower hatten (reine Spekulation). Ich muss sagen, dass mich das echt pissig gemacht hat. Nicht nur auf ihn sondern auf diese ganze Scheinwelt. Aber so ist es nun mal ich bin kein grosser Fisch ich bin ein Baby Fisch im Teich und der Baby Fisch hat nichts zu melden und ist nicht so viel Wert wie pastellfarbene andere Fische. Ich könnte mich ja verstellen und so aber das würde mich im Endeffekt auch unzufrieden machen. Ich könnte auch ganz aussteigen und wieder nur für mich bloggen aber ich glaube da würde ich auch irgendwann denken, dass ich eine grosse Chance in meinem Leben verspielt hätte. Oke, oke genug Deeptalk.

 

I‘ VR Isabel Vollrath Show

Nach dem mich Tristan von der HashMAG Blogger Lounge abgeholt hatte, gingen wir Abendessen und danach zur Show von I‘ VR Isabel Vollrath. Vor anderthalb Jahren war ich mit Tristan dank einem Gewinnspiel von Air Berlin an ihrer Show, damals noch im Kaufhaus Jahndorf. Dieses Mal durfte ich dank meines Blogs hin. Mich erinnerten die verspielten Designs nicht nur an das Thema selbst, was Venedig war, sondern auch an die Kleider des Barocks. Da die meisten jedoch kurz waren eher an eine Moderne Version davon. Es war eine sehr schöne und abwechslungsreiche Show, für jeden Anlass war etwas dabei.

 

BERLIN FASHION WEEK DIARY – SPRING/SUMMER 2019

 

BERLIN FASHION WEEK DIARY – SPRING/SUMMER 2019

 

BERLIN FASHION WEEK DIARY – SPRING/SUMMER 2019

 

BERLIN FASHION WEEK DIARY – SPRING/SUMMER 2019

 

BERLIN FASHION WEEK DIARY – SPRING/SUMMER 2019

 

BERLIN FASHION WEEK DIARY – SPRING/SUMMER 2019

 

BERLIN FASHION WEEK DIARY – SPRING/SUMMER 2019

Dieses Foto entstand kurz vor der Show von I‘ VR Isabel Vollrath.

 

Fazit MBFW Berlin

Mir ist aufgefallen, dass viele dieses Jahr die Berliner Modewoche ausfallen lassen haben. Die grössten der grossen waren an den Haut Couture Shows in Paris und schauten nur kurz in Berlin vorbei und die, die schon länger dabei sind haben sich (wie ich mitgekriegt habe) lieber einen Urlaub gebucht, anstatt sich stressen zu lassen. Es ist schwierig das ganze einzuschätzen, zum einen wir die MBFW Berlin immer grösser aber geht zugleich auch mehr bergab habe ich das Gefühl. Ich weiss nicht, ob ich nächstes Jahr hingehen werde oder ob ich einfach Ski fahren gehe. Ist ist halt schon viel Stress. Nicht nur das herum rennen ist Stress auch der ganze Small Talk mit Leuten die dich grösstenteils belächeln, weil sie denken sie wären was besseres mit ihren paar Tausend Followern mehr bei Instagram – welche sowieso offensichtlich gekauft sind. Oder auch die Brands, die dich überhaupt nicht ernst nehmen, wenn ihnen dein Gesicht nicht bekannt vor kommt oder auf deinem Kärtchen kein Big Fisch Name steht. Sollte es hier irgendwo noch Mädels geben, die gleich über diesen Zirkus denken wie ich, dann könnt ihr mir gerne schreiben. Wo seid ihr lieben Menschen, die nicht in einer Pastell-Welt leben und Menschen nicht von oben herab behandeln?

You may also like

2 comments

kicki Dienstag, der 21. August 2018 - 12:54

hört sich sehr cool an! ich hoffe ich kann da auch mal hin.

Reply
ohwyouknow Dienstag, der 21. August 2018 - 13:02

Hi Kicki, wenn Du Blogger oder Influencer bist, kannst Du dich für die Shows und einige Events akkreditieren (d.h. Du kannst dich dafür Bewerben z.B. per Mail), wenn man nicht sowieso eingeladen wird. Ansonsten gibt es zu der Zeit, wo die Modewoche stattfindet, auch öfters Wettbewerbe, wo man einen Eintritt zu einer Show oder einem Event gewinnen kann. 🙂

xx Sarah

Reply

Leave a Comment

Vergiss nicht dich für die Beitragsbenachrichtigungen anzumelden, um auf dem laufenden zu bleiben!
Holler Box